Wir für den Menschen

Ausbildungsporträts

Was machen eigentlich Gesundheits- und Krankenpfleger?

Hier geht es um viel mehr als Betten machen, Essen bringen und Patienten waschen. Die Gesundheits- und Krankenpflege ist ein Beruf mit einem breiten Aufgabenspektrum, der hohe fachliche und soziale Ansprüche an die Pflegenden stellt.

Zentrale Aufgabe ist die eigenverantwortliche Betreuung und Versorgung von Patienten oder Pflegebedürftigen aller Altersgruppen in stationären Einrichtungen, bei ambulanten Versorgern oder in rehabilitativen Pflegeeinrichtungen. Dazu gehört die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme oder Körperpflege. Die Pflege umfasst aber auch Tätigkeiten wie die Gabe von Medikamenten ,die Versorgung von Wunden und das Legen von Verbänden, das korrekte Lagern, die Erhaltung und Förderung der Beweglichkeit sowie die Bedienung medizinischer Geräte und andere komplexe Tätigkeiten. Außerdem sind die Pflegenden an der medizinischen Diagnostik und Therapie beteiligt. Sie koordinieren das interdisziplinäre therapeutische Team, planen Pflegemaßnahmen und sind verantwortlich für deren Dokumentation. Pflegende sind die wichtigsten Bezugspersonen für Patienten und Angehörige und ünterstützen in emotional schwierigen Situationen.

Bei allen Tätigkeiten bilden Gesundheits- und Krankenpfleger ein interdisziplinäres Team mit Ärzten, Therapeuten und anderen Pflegekräften. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bieten wir an vier Standorten an: München, Würzburg, Wertheim und Lindenberg. 
Zu den Schulen


Stefan: „An allererster Stelle habe ich Spaß daran, mit Menschen für Menschen zu arbeiten. Ich mag es außerdem, nach der Arbeit mit dem Gefühl nach Hause zu gehen, etwas Sinnvolles getan zu ...   

Stefan: „An allererster Stelle habe ich Spaß daran, mit Menschen für Menschen zu arbeiten. Ich mag es außerdem, nach der Arbeit mit dem Gefühl nach Hause zu gehen, etwas Sinnvolles getan zu haben. Für meine Bewerbung an der Berufsfachschule für Krankenpflege der Schwesternschaft München war für mich der gute Ruf und nicht zuletzt eine Empfehlung eines ehemaligen Schülers ausschlaggebend.“    

Julian: „Mir persönlich ist der intensive Kontakt mit den Patienten am wichtigsten. Zusammen mit dem umfangreichen Lernangebot und der sehr abwechslungsreichen Arbeit werden alle Interessen ...   

Julian: „Mir persönlich ist der intensive Kontakt mit den Patienten am wichtigsten. Zusammen mit dem umfangreichen Lernangebot und der sehr abwechslungsreichen Arbeit werden alle Interessen abgedeckt. Die Krankenpflege ist für mich nicht nur ein irgendein Beruf – nichts würde ich lieber tun!“    

Anna: „Ich finde den Beruf attraktiv, weil ich in der Arbeit mit Menschen auf jeden individuell eingehen und jeweils anders pflegen muss. Die Zusammenhänge der Anatomie und die Krankheitslehre ...   

Anna: „Ich finde den Beruf attraktiv, weil ich in der Arbeit mit Menschen auf jeden individuell eingehen und jeweils anders pflegen muss. Die Zusammenhänge der Anatomie und die Krankheitslehre sind wahnsinnig interessant. Und das positive Feedback der Patienten zeigt dir, dass du mit dieser Ausbildung die richtige Wahl getroffen hast.“    

Valentina: „Das Berufsbild umfasst viele verschiedene verantwortungsbewusste Tätigkeiten, wie die individuelle eigenständige Pflege, Beobachtung, Betreuung, Beratung und Schulung, sowie die ...   

Valentina: „Das Berufsbild umfasst viele verschiedene verantwortungsbewusste Tätigkeiten, wie die individuelle eigenständige Pflege, Beobachtung, Betreuung, Beratung und Schulung, sowie die sorgfältige Dokumentation und Evaluation der Pflegemaßnahmen. Ich arbeite gerne im Team und mag den Kontakt mit den Patienten. Es ist toll, die Dankbarkeit und Zufriedenheit des Patienten zu erleben und seine Fortschritte zu beobachten. Ich mag auch meine täglichen Arbeitstätigkeiten, weil sie sehr abwechslungsreich sind. In vielen Bereichen kann man sich weiter- und fortbilden und man lernt immer wieder etwas Neues dazu.“    


Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Karrierechancen in der Gesundheits- und Krankenpflege
Eine abgeschlossene Ausbildung ist für viele noch lange nicht das Ziel – ganz im Gegenteil. Die Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger bietet zahlreiche Chancen zur beruflichen Entwicklung durch Fort- und Weiterbildung oder Spezialisierungen. Zudem stehen unterschiedliche Wege in der Praxis offen oder man entscheidet sich für die akademische Laufbahn, für ein Studium neben dem Beruf oder in Vollzeit.

  • Weiterbildungen
    • Wundmanager
    • Praxisanleiter
    • QM-Beauftragter
    • Kontinenzberater
    • Stomatherapeut
    • Fachkraft zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit
  • Spezialisierungen (Fach-Weiterbildungen)

    Fachpflegekraft für:

    • Anästhesie
    • Dialyse/Nephrologie
    • Endoskopie
    • Gerontopsychiatrie
    • Geriatrie
    • Hygiene
    • Intensivpflege
    • Onkologische Pflege
    • Operationsdienst
    • Psychiatrische Pflege
    • Palliativpflege
  • Studium (FH oder Universität)
    • Pflegemanagement
    • Pflegepädagogik
    • Pflegewissenschaft
    • Gesundheit und Pflege
    • Gesundheitsmanagement