Rotkreuzschulen: Krankenpflegehilfeschule Würzburg

Gesunder Ausgleich mit Smoothies

Würzburg I 22.04.2024

Zu den theoretischen Ausbildungsinhalten zählt auch der Unterricht „Gesunder Ausgleich“. Britta Claasen hat im Rahmen einer praktischen Unterrichtseinheit mit dem Kurs frische Smoothies zubereitet. Für die Dozentin ist es selbstverständlich, dabei die Themen gesunde Ernährung und Verdauung miteinander zu verknüpfen. „Neben wichtigen Inhaltsstoffen wie Vitaminen und Mineralien sind die Ballaststoffe essenziell für eine physiologische Verdauung“, erklärt sie. Fünf Portionen Obst und/oder Gemüse empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Ein Smoothie kann einen Teil davon abdecken, er sollte nur keinen Zucker enthalten - wie so oft der Fall bei gekauften Fertigprodukten.

Der grüne Smoothie der beiden Auszubildenden Elif und Selina kam nicht nur geschmacklich bei den Kurskolleg:innen sehr gut an. Grüne Smoothies gelten zudem als besonders gesund. „Die Beeren-Version von Lena und Gavin schmeckte allen sehr gut, während die Kreation der männlichen Azubis aus Schoko, Banane und Chiasamen auf sehr geteilte Reaktionen stieß“, berichtet Claasen. Die angehenden Pflegefachfrauen beschlossen nach einem Mango-Test, der Verzehr von unpüriertem Obst sei vermutlich ohnehin gesünder und mache zudem weniger Arbeit. Was sie nicht davon abhielt, noch kurzerhand zu testen, wie schnell der Mixer einen Apfel püriert.

Der Pflegeberuf kann durchaus herausfordernd sein. Pflegefachkräfte tragen große Verantwortung für Patienten und Bewohner. „Die Berufsgruppe neigt dazu, an sich zuletzt zu denken. Eine gesunde Ernährung hilft, für den Stress und die Belastungen im Berufsalltag gut gerüstet zu sein“, ist Pflegepädagogin Claudia Hain überzeugt. Sie freut sich, dass die Auszubildenden der BFS für Pflegefachhilfe Würzburg nicht nur vom Unterricht „Gesunde Ernährung“ profitieren, sondern auch vom wöchentlichen Bewegungs- und Entspannungsangebot der Pflegeschule. „Gesundheitsförderung beginnt bereits in der Ausbildung“, versichert Hain und weist die angehenden Pflegefachhelfer:innen auf das Programm „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der Kliniken der Schwesternschaft München hin.


powered by webEdition CMS