Examensvorbereitung auf Hochtouren

München I 31.05.2022

Der letzte Kurs der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege bereitet sich auf die dreiteiligen Examensprüfungen vor. Im September werden die angehenden Pflegefachkräfte ihr Abschlusszeugnis und die Diplomurkunde entgegennehmen.

Nahezu drei Jahre mit 2.100 Stunden Theorie und 2.500 Stunden Praxis liegen hinter den 20 Teilnehmer:innen. Bald starten sie in die dreiteiligen Prüfungen. Sie gehören mit zu letzten Absolventen der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege an der Berufsfachschule für Pflege München. Die Einführung der Generalistik vor zwei Jahren hat die bisherigen Ausbildungen in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zu einem neuen Berufsbild „Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann" zusammengeführt.

„Aufgrund der Pandemie haben die Azubis einen ‚normalen' Krankenhausbetrieb ohne erhöhte Hygienemaßnahmen und ohne rigide Besuchsbeschränkungen nur in ihren ersten Monaten kennengelernt", blickt Sabine Kundler zurück. „Sie haben den Spagat gemeistert zwischen Online-Unterricht zum Schutz vor Corona und kontinuierlichen praktischen Einsätzen trotz Corona", lobt die Lehrerin für Pflegeberufe die jungen angehenden Pflegefachkräfte, darunter zwei Männer. Den Vorsichtsmaßnahmen fielen auch soziale Aktivitäten seitens der Pflegeschule wie Exkursionen oder Projekte zum Opfer. Lediglich ein Kursausflug ins Sealife München konnte stattfinden. „Das Engagement der Auszubildenden und die Freude, mit der sie durch die drei Jahre gegangen sind, hat mich immer wieder beeindruckt", sagt Kundler über ‚ihren' Kurs, den sie derzeit intensiv auf die staatlichen Abschlussprüfungen vorbereitet. Die Lehrerin für Pflege sowie das gesamte Schulteam drücken schon jetzt ganz fest die Daumen und freuen sich auf einen gelungenen Ausbildungsabschluss. Dem Start in die Pflegekarriere im Klinikverbund oder in einer Einrichtung der Schwesternschaft München vom BRK e.V. steht dann nichts mehr im Wege.